Aktuell steht ist Thema Heizen immer wieder zur Debatte. Dass sich allerdings schon weit vor der momentanen Situation nicht alle Menschen in Europa eine warme Wohnung leisten konnten, wird dabei gern vergessen. Insbesondere Alleinlebende und Alleinerziehende waren hier betroffen.

Allein in Deutschland konnten es sich schon vor 2021 rund 2,6 Millionen Menschen nicht leisten, eine angenehm warme Wohnung zu haben – das zeigt lässt das Statistische Bundesamt verlauten. Zwar liegt Deutschland damit immer noch unter dem EU Durchschnitt, erschreckend sind diese Zahlen jedoch trotzdem. Innerhalb Europas hat es vor 2021 vor allem die Bulgaren getroffen. Hier konnten sich knapp 23,7 Prozent der Bevölkerung nicht auf eine warme Wohnung freuen.

In Deutschland fühlen sich viele Menschen von der derzeitigen Energiekrise schwer belastet. Daher sucht die Bundesregierung nach handfesten und schnell umsetzbaren Lösungen. Unter anderem wird diskutiert, dass der Bund beim Gas die Dezemberrechnungen übernimmt, und ab März eine Preisobergrenze in Höhe von 80 Prozent des üblichen Verbrauchs greift.

Joerg Kassel
Joerg Kassel

Nach dem Abitur begann Jörg Kassel ein Studium der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Wirtschafts-, Finanz- und Kapitalmarkt-Themen bildeten auch bei der anschließenden Arbeit als Journalist und Autor einen wichtigen Schwerpunkt. Seit mehr als zehn Jahren publiziert Jörg Kassel in verschiedenen Medien Fachartikel vor allem über Verbraucherkredite, Finanzierungen und den richtigen Umgang mit Geld. Er ist Chefredakteur des Magazins „Geldreport“ und veröffentlicht im Jahr 2022 sein erstes Buch. Als Kreditexperte unterstützt Jörg Kassel außerdem den Kreditbroker „Bon-Kredit“. Das TÜV-geprüfte Unternehmen hat sich faire Kredite ohne Vorkosten auf die Fahnen geschrieben hat und engagiert sich seit Jahren erfolgreich gegen unfaire Praktiken am Kreditmarkt. Bon-Kredit und Jörg Kassel eint die Überzeugung, dass Aufklärung und finanzielle Bildung den besten Schutz vor Kreditabzocke und anderen Kostenfallen darstellen.